Ferien in Serkenrode: Zelten

Die 1. Ferienaktion „Zelten“ fand am Donnerstag, 26.07.2018 auf der Wiese vor der Freizeit- und Bildungsstätte statt. Bei strahlendem Sonnenschein schlugen die 17 Kinder und Jugendlichen ihre Zelte auf, um anschließend mit einem religiösen Impuls den Abend zu beginnen.

Im Anschluss gab es eine Stärkung bei Würstchen, Stockbrot und kühlen Getränken.

Als Aktion an diesem Abend traten zwei Mannschaften in „Schlag das andere Team“ gegeneinander an. Von Reifenwandern, über Bewegungsmemory und Bobbycar-Wettrennen bis zu Kamelpinkeln, war auch noch vieles andere im „Team“ zu meistern. An der Begeisterung konnte das ganze „Oberdorf“ teilhaben.

Zum Highlight wurde auch in diesem Jahr wieder die Nachtwanderung. Bunte Knicklichter zeigten den Kindern den Weg. Es ging über den Radweg bis zur Lok und von dort aus, den „Wolfspfad“ hinunter auf dem es etwas gruselig zuging. Nach dem Tunnel begegnete uns der liebe „Waldschrat“ der seinen Gummibärchenvorrat im Tunnel verloren hatte.
Schnell hatte jedes Kind etwas gefunden. Zurück ging es durch die Hesenbergstraße wieder zum Zeltplatz. Manchen ist dabei das Herz ganz schön in die Hose gerutscht. Es war ein super gruseliges Erlebnis. Herzlichen Dank dafür nochmal an die Organisatoren.
Nach diesem aufregenden Ausflug machten sich alle zum Schlafen bereit. Bei den einen klappte das Einschlafen schneller, bei den Anderen wurde im Zelt noch erzählt und gekichert. Die Älteren verbrachten den lauen Sommerabend noch eine Weile am Lagerfeuer.

Am Freitagmorgen, pünktlich mit dem Glockenläuten rekelten sich die ersten Kinder in ihren Zelten.

Bei wieder herrlichstem Sonnenschein konnten wir gemeinsam draußen frühstücken.

Ein großes DANKE an alle, die zur ersten gelungenen Ferienaktion „Zelten“ beigetragen haben und
DANKE an die Nachbarschaft für Ihr Verständnis, dass es bei einer solchen Aktion auch schon mal etwas länger, etwas lauter zugehen kann;-)

Es waren sich alle einig:   Es war wieder „spitze“.

Hier einige Bilder der gelungenen Aktion:

 

 

 

 

 

Text & Fotos: Daniela Hoberg, 02.08.2018

Ersten Kommentar schreiben

Antworten